Die Rückkehr von Wolf und Luchs bringt die rechtlich festgelegte Notwendigkeit mit sich, den Erhaltungszustand der streng geschützten Tierarten zu überwachen.
Hierzu ist ein Monitoring der Beutegreifer notwendig. Das Kompetenzzentrum Wolf, Biber, Luchs am Thüringer Umweltministerium…

Die Rückkehr von Wolf und Luchs bringt die rechtlich festgelegte Notwendigkeit mit sich, den Erhaltungszustand der streng geschützten Tierarten zu überwachen.
Hierzu ist ein Monitoring der Beutegreifer notwendig. Das Kompetenzzentrum Wolf, Biber, Luchs am Thüringer Umweltministerium sammelt und bewertet eingehende Meldungen zu Wolf und Luchs und stellt die Ergebnisse aus dem Monitoring jährlich im Rahmen eines Bund-Länder-Treffens vor.
Um Melderinnen und Meldern sowie der interessierten Öffentlichkeit einen Einblick in die übersandten Informationen zu geben und um regelmäßig aktuelle Fakten zu den Tierarten zur Verfügung zu stellen, werden die gemeldeten Daten aus dem Monitoring von Wolf und Luchs zukünftig halbjährlich in Form von Berichten zusammengefasst, anschaulich dargestellt und auf der Internetseite des Kompetenzzentrums veröffentlicht:
https://umwelt.thueringen.de/themen/natur-artenschutz/kompetenzzentrum  

Download Monitoring PDF – >

Möge der beigefügte Bericht auch unsere Verbandsmitglieder  motivieren, Feststellungen von Wolf und Luchs auch aus den Revieren zu melden und zu informieren.

Mit freundlichen Grüßen und Weidmannsheil,

 Frank Herrmann
Geschäftsführer Landesjagdverband Thüringen e.V